Wir freuen uns über die aktuelle Restaurant-Kritik von Gusto!

Posted on Posted in Post

6 Pfannen und 2 Bestecke! Wow!

Warum man sich als Restaurant über Pfannen und Besteck so freuen kann wie wir gerade?
Das liegt daran, dass sich dahinter die aktuelle Kritik des Restaurant- / Gourmetführers GUSTO Deutschland verbirgt.

Das Engagement und Herzblut, dass wir als Team in unsere Silberne Gans stecken, trägt wieder einmal Früchte. Beziehungsweise Pfannen und Besteck ...

Wenn Ihnen diese Bewertung Lust auf mehr gemacht hat, reservieren Sie doch einfach gleich Ihren Tisch bei uns.
Schön, wenn wir Sie bald in der Silbernen Gans begrüßen dürfen!

 

Merken

Bewertung Gusto 2017

„Das kleine Restaurant am Donauufer mit seinem schönen Steinboden, den wuchtigen Deckenbalken, und den sauber eingedeckten Tischen ist schon rein atmosphärisch einen Besuch wert. Hier wird aber zudem auch sehr gut gekocht – und das schon seit Jahren ziemlich konstant. In jüngerer Zeit sogar noch ein wenig besser, weshalb wir im letzten Jahr die Bewertung verdientermaßen auf 6 Pfannen angehoben haben.
Und das sahen wir auch heuer bestätigt.

Wer gute gehobene Küche mit elaboriertem Kunsthandwerk gleichsetzt, wird vielleicht nicht ganz unserer Meinung sein. Wir sehen Mario Parnitzkes Kulinarium aber trotz der Schlichtheit seiner Gerichte auf dem hohen Niveau, weil die Zubereitungen viel Substanz haben und dieser Purismus somit souverän wirkt. Wir nennen das gerne 3-Komponenten-Küche, weil auf den Tellern meist nicht mehr als drei tonangebende Produkte oder Aromen im Spiel sind. Und wenn diese dann so tadellos und stimmig in Szene gesetzt sind, wie hier, vermisst man auch nichts.
So wie bei der "Thunfisch Variation 2.16": drei verschiedenen Zubereitungen vom Thunfisch, die zusammen mit einem klaren, vollfruchtigen, perfekt zwischen Süße und Säure ausgewogenen Tomatensud in einem tiefen Teller angerichtet waren. Während die gebratene Tranche eher zurückhaltend gewürzt war und ob der zwar ordentlichen, aber auch nicht herausragenden Qualität des Thunas eher unauffällig war, brachten das unter anderem mit Ingwer etwas fernöstlich anmutende Tatar und die eher herzhaft-mediterran abgeschmeckte Thunfischmousse deutliche Facetten ins Spiel.

Eine der Stärken der Küche ist neben einem gewissen Gespür für Balance und für Proportionen auch ein gutes Händchen für Garzeiten. So war der perfekt auf den Punkt gebrachte, trotz krosser Haut schön saftige Schwarze Heilbutt mit nicht zu festen, aber auch nicht zu weichen Artischocken in einem leichten, aber trotzdem voluminösen und prägnanten Gemüsesud ebenso attraktiv wie das saftstrotzende Kalbspflanzerl auf fast schon rustikal anmutendem Mais-Stampf, dessen feine natürliche Süße bestens mit der würzigen Jus und dem herben roten Mangold korrespondierte.
Und der zunächst sous vide im Vakuum gegarte, vor dem Servieren noch kross angebratene Bauch eines Iberico Schweines auf Rahmwirsing mit Erdäpfelpüree wirkte optisch ebenso unspektakulär wie die beherzt, aber maßvoll mit Safran abgeschmeckte Cassata, die zum süßen Abschluss mit Zitrusfrüchte-Filets in einem fruchtigen Sternanis-Sud angerichtet war - und beides schmeckte raffinierter, als es den Anschein hatte.

Auch auf der Weinkarte lautet das Motto weniger ist mehr. Die europäische Auswahl mit den Schwerpunkten Deutschland und Italien ist nicht überbordend, aber man findet dennoch viel Ansprechendes. Das Preisniveau ist angemessen, der Service sehr freundlich und engagiert.“





Restaurantführer | Gourmetführer
GUSTO Deutschland 2017: Im Dezember 2016 erschien die neueste Ausgabe mit den besten Restaurants, Landgasthäusern und Hotels in Deutschland. Unabhängig getestet, fachkompetent beschrieben und bewertet.